Betriebliche Umweltinformationssysteme
für Smart Cities und Smart Regions

Smart Cities / Regions

Technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovationen

Die 10. BUIS-Tage 2018 werden vom Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung COAST der Universität Oldenburg in Kooperation mit der FG-BUIS in der Gesellschaft für Informatik organisiert (“BUIS” steht hierbei als Akronym für Betriebliche Umweltinformationssysteme mittels dessen umweltrelvante Daten in Verwaltung und Unternehmen softwaregestützt erfasst, analysiert und für nachfolgende Geschäftsprozesse bereitgestellt werden).

Im Mittelpunkt stehen „smarte“ Städte und Regionen. Die nachhaltige Entwicklung solcher Strukturen sind dabei nicht nur auf einzelne Aspekte beschränkt – das Zusammenwirken ist entscheidend. Die Konferenz wird dazu innovative Methoden und Konzepte im Zusammenspiel von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft präsentieren.

Die unterschiedlich informationstechnischen Lösungen sowie Ansätze zeigen sich in aktuellen (geplanten) Smart Cities bzw. Regions. Diese geben einen Hinweis, wie der Einfluss nachhaltiger Ideen und Lösungen sich auf die Umwelt in den nächsten Jahren auswirkt. Die Konferenz hat sich zum Ziel gesetzt, innovative Ansätze (technische, wirtschaftliche sowie gesellschaftliche) in Expertenrunden zu diskutieren und aufzuzeigen, wie betriebliche Umweltinformationssysteme auf diese Entwicklungen Einfluss nehmen können.

Wir freuen uns, Sie auf den 10. BUIS-Tagen in Oldenburg begrüßen zu können.

Einreichung von Beiträgen

Das Konferenzsystem ist nun verfügbar:
 EasyChair BUIS-Tage 2018

Für die Einreichung Ihres Beitrags aus Wissenschaft und Industrie (Beiträge auch in englischer Sprache mit deutscher Zusammenfassung möglich) zu den BUIS-Tagen, zur Veröffentlichung des Tagungsbandes im Springer Verlag (nur für die Kategorie Full Paper und Short Paper), stehen Ihnen die folgenden Kategorien zur Verfügung:

  • Full Paper (Umfang maximal 10 Seiten) werden einem Peer-Review unterzogen. Für angenommene Beiträge stehen jeweils ca. 15 Minuten Präsentationszeit zur Verfügung.
  • Short Paper (Umfang maximal 6 Seiten) werden einem Peer-Review unterzogen. Für angenommene Beiträge stehen jeweils ca. 15 Minuten Präsentationszeit zur Verfügung.
  • Extended Abstract für Praxisbeiträge: Diese Einreichungsform (Umfang 2 Seiten) richtet sich vornehmlich an Industriepartner, die ihre innovativen Ideen und Ansätze zu den Themen der 10. BUIS-Tage präsentieren möchten. Die Präsentation erfolgt in einer Poster-Session (Poster oder ähnliche Form Flyer, Produktauslage etc. möglich) für alle Praxisbeiträge.

 3. Call for Papers als Download

 Weitere Informationen zum Call for Papers

Die Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses und der kritischen Auseinandersetzung mit nachhaltigen Themen ist von besonderer Bedeutung für die Konferenz. Dank einer Sponsorenschaft durch das OFFIS e.V. ist es möglich einen “Best Paper Student Award 10. BUIS-Tage 2018” zu vergeben, der auf Basis der Bewertung einer Fachjury und durch die Teilnehmer der Konferenz ermittelt wird.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Abschlussveranstaltung, 25. Mai 2018, statt und der „Best Paper Student Award 10. BUIS-Tage 2018″ ist mit 250 € dotiert.

Ein weiteres Highlight der BUIS-Tage 2018 ist das Business-Science-Speed-Dating, das am 24. Mai von 13:30 bis 15:00 Uhr im Rahmen der Konferenz stattfindet. An sechs verschiedenen Thementischen (Smart City, Mobilität, Wasser, Energie- & Ressourceneffizienz, Big Data, Innovation) haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich in kurzen Gesprächsrunden mit Experten aus Praxis und Wissenschaft über aktuelle Forschungsergebnisse und innovative Projekte auszutauschen.

Im Rahmen der 10. BUIS-Tage 2018 in Oldenburg wollen wir allen Teilnehmern die Möglichkeit geben, sich über das fortlaufende Projekt „artombo“ zu informieren und es zu unterstützen. Das Projekt aus einer Kooperation der Nelson Mandela University, Südafrika, und deutsche Universitäten unterstützt durch den DAAD, hat sich zum Ziel gesetzt hat, Kunstunterricht von hoher Qualität für Kinder und Jugendliche anzubieten, die sonst keine Gelegenheit dazu hätten. Zusätzlich zu den Kunstfertigkeiten werden den Lernenden verschiedene Lebenskompetenzen vermittelt. Hierzu werden Ergebnisse (Gemäldeausstellung) der Lernenden auf der Konferenz gezeigt.

  • abat AG
  • Broetje-Automation GmbH
  • CEWE Stiftung & Co. KGaA
  • ecco ecology + communication Unternehmensberatung GmbH
  • einfach.effizient. GmbH&Co. KG
  • Kisters AG
  • KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • OFFIS e.V.
  • Stadt Oldenburg (Oldb)
  • the peak lab.
  • Volkswagen AG
  • worldiety GmbH
1. APRIL 2018
Einreichung von Beiträgen
17. APRIL 2018
Benachrichtigung über Annahme
6. MAI 2018
Einreichung des finalen Beitrages und Anmeldung der Autoren